Kirche und Gebäude

Kirchenpatron Hl. Franz Xaver

Franz Xaver wurde 1506 in Nordspanien geboren. Er studierte in Paris und wurde dort von Ignatius von Loyola als einer der ersten in den neu gegründeten Jesuitenorden aufgenommen. Er wirkte mit Ignatius in Rom und wurde von ihm 1540 als Missionar nach Indien entsandt.

Der temperamentvolle und abenteuerlustige Franz Xaver landete 1542 in Goa, der Hauptstadt der portugiesischen Kolonie und missionierte unter der Kolonialbevölkerung und den Heiden. In den zehn Jahren seines Wirkens spendete er gegen 30’000 Taufen. Zu Fuss und mit Schiffen durchzog der Jesuit Länder und Meere, er wirkte in Malakka auf der malayischen Halbinsel und auf den Molukken. 1549 reiste er in das eben neu entdeckte Japan und lernte sofort die einheimische Sprache. Auf der Fahrt nach China starb er 1552. Er ist der Begründer der Mission in der Kulturwelt des Fernen Ostens. Er ist auch der Bahnbrecher der neuzeitlichen Mission durch Erforschung des Missionsgebietes und Heranziehung einheimischer Kräfte.

Dargestellt wird er meist Inder taufend, als Jesuit mit dem Kreuz in der Hand, Kranke heilend, Tote erweckend oder als Sterbender. Er ist Patron des Ostens, aller Missionen, der Jesuiten, Seefahrer, für eine gute Sterbestunde und seit 1952 auch des Tourismus. Heilig gesprochen wurde er 1622, sein Fest wird am 3. Dezember gefeiert.

Kirchenglocken

Fünf Glocken im Turm der Pfarrkirche

Am 12. Oktober 1910 wurden von Glockengiesser Jules Robert in Pruntrut fünf Glocken gegossen, welche Pfarrer Alois Wind in Auftrag gegeben hatte. Dazu wurden zwei französische Kanonen aus dem Jahre 1871 verwendet, welche in Paris nach dem deutsch-französischen Krieg gegossen worden waren. Da Bronze-Kanonen 90% Kupfer und nur 10% Zinn enthalten, musste noch bedeutend Zinn zugefügt werden. Glocken sollen nämlich aus 78% Kupfer und 22% Zinn bestehen.
Das ganze Geläute kostete Fr. 11’888.30.

Glocke 1:  Christusglocke
Tonhöhe E, Gewicht 1’413 kg, Höhe 1.28 m
Inschrift: “Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.”, Joh. 14,6
Glocke 2:  Muttergottesglocke
Tonhöhe G, Gewicht 821 kg, Höhe 1.05 m
Inschrift: “Gegrüsst seist du Maria voll der Gnade.”, Luk. 14,6
Glocke 3:  Josefsglocke
Tonhöhe A, Gewicht 588 kg, Höhe 0.95 m
Inschrift: Heiliger Josef, bitt für uns!”, Luk. 1,28
Glocke 4:  Franzxaveriusglocke
Tonhöhe C, Gewicht 328 kg, Höhe 0.79 m
Inschrift: “Dem Hl. Xaverius, Patron dieser Kirche”
Glocke 5:  Johannesglocke
Tonhöhe E, Gewicht 184 kg, Höhe 0.63 m
Inschrift: “Zu Ehren des hl. Johannes des Täufers. Bereitet den Weg des Herrn.”, Joh. 1,23
Die Weihe fand am Sonntagnachmittag, 30. Oktober 1910 statt. Am 2. November wurden die neuen Glocken von der Schuljugend in den Turm hinaufgezogen und am 4. November fand das Probeläuten statt.

Läutordnung der Kirchenglocken

Auf dieser Aufstellung finden Sie Informationen, wann unsere Kirchenglocken zu welchem Anlass läuten.

Das Pfarrhaus wurde 1864 erbaut und 1959 sowie 1991 gründlich renoviert.
Im Erdgeschoss befinden sich das Büro der Ansprechperson von Jonen, ein Besprechungszimmer und das Büro des Pfarreisekretariates.

Pfarrhaus Jonen